Eine etwas andere Gassi-Runde

Bei einer vormittäglichen Gassi-Runde steht Ari plötzlich an einem Graben vor und beginnt dann, irgendetwas zu verbellen. Ich hin… Frischling! Stark laufkrank und schiebt sich in die angrenzende Schwarzdorn-Dickung ein.

 

Ich rief also den zuständigen Jagdpächter an und der hat umgehend einen Jäger geschickt. Nach kurzer Besprechung entschieden wir uns, Ari zum Suchen und Stellen zu schnallen. Der ist sofort zielsicher los und wir sind durch die Dornen hinterhergekrochen. Ari kam immer wieder zurück und führte uns zu einem Reisighaufen und gab Standlaut. Als wir dort angekommen waren, fing Ari an, sich an einer Stelle Zugang zu verschaffen und den Frischling zu greifen, der sich noch lautstark zur Wehr setzte. Ich begann von der anderen Seite Äste beiseite zu räumen, schnell kamen wir an die Sau heran und der örtliche Jäger konnte sie sicher abfangen. Tolles Teamwork und ohne Hund hätten wir den Frischling so tief eingeschoben unter Lärchen-Reisig niemals gefunden!

 

Anschließend berichtete der Jäger, dass sie einen laufkranken Frischling schon über mehrere Wochen beobachtet hatten, aber bis jetzt nicht erlösen konnten. Es scheint dieser Frischling zu sein, so abgekommen wie er insgesamt war und mit stark zurückgesetzter Muskulatur in der Hinterhand. Ich bin wirklich froh, dass er sich nun nicht mehr weiter quälen muss! Auf den Ari ist wirklich Verlass!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0