Ein sicherer Verlorenbringer

Auf verschiedenen Niederwildjagden im letzten und in diesem Jahr hat Ari immer wieder hervorragendes Verlorenbringen am Hasen gezeigt und dabei sogar einen Spurlaut auf der Wundspur entwickelt. Auf der heutigen Treibjagd bestätigte Ari seine starken Verlorenbringer-Qualitäten erneut mit einer beeindruckenden Arbeit.

 

Ein während eines Kesseltreibens beschossener leicht kranker Hase entkam ohne ein weiteres Mal beschossen werden zu können über eine Grünlandfläche und verschwand hinter einem Knick. Zwei Hunde arbeiteten anschließend die Spur, brachen die Nachsuche jedoch nach ca. 100m erfolglos ab.

 

Ari wurde auf der Spur angesetzt und arbeitete sie über Grünland und Ackerflächen, wobei er diverse Gräben und Knicks sowie eine kleinere Straße querte. Nach ca. 2km konnte er den Hasen greifen, arbeitete die Spur zurück und trug mir den Hasen sauber zu. Diese Arbeit dauerte insgesamt ca. 20 min und verlief in einem weiten Bogen, so dass sie für diverse Mitjäger, darunter auch zwei Verbandsrichter, zu beobachten war.

 

Nun kann sogar das Leistungszeichen "Verlorenbringer" (Vbr) samt "Lautjager-Nachweis" (LN) beantragt werden! Ich bin mega stolz auf meinen Ari!!! Auch der Rest der Jagd war klasse. Waren wir an Flanke oder Front abgestellt, konnte Ari sich in Standruhe üben und als wir mit in der Treiberwehr unterwegs waren, apportierte er sauber eine Schnepfe und zeigte wieder einmal seine topp Qualitäten im Vorstehen.

 

Am Ende des Tages hatten wir eine fantastische Strecke mit 1 Fuchs, 55 Hasen, 2 Kaninchen, 5 Fasanen, 1 Ente und 3 Schnepfen! Und das Schönste daran, meine bessere Hälfte wurde mit 1 Fuchs, 1 Hasen und 1 Fasan Jagdkönig... was für ein Jagdtag!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0